Eine Gruppe von Musikern organisiert derzeit im Bezirksamt im 3. Wiener Gemeindebezirk einen Jam-Konzertabend für den 7. November 2015.


Refugee jam

Refugee jam

„Der Winter kommt und die Katastrophe im arabischen Raum nimmt kein Ende. Es wird weiter Menschen geben, die vor Krieg, Tod und Vernichtung fliehen müssen. Wir sehen es als unsere humanitäre Pflicht an, hier zu helfen – mit Musik. Musik kann die Erfahrungen nicht mehr ungeschehen machen, aber Sie verbindet und kann lindern.“, meinen eine Handvoll Wiener Musiker. Viele von ihnen unterstützen die administrative Misere, wo sie können. Doch auch auf dem eigenen Gebiet, der Musik, wollen die Künstler etwas beisteuern: „Wir wollen diesen Abend im Sinne der Menschlichkeit gestalten und fernab von jeglichen Grenzen, religiöser Zugehörigkeit oder politischer Ausrichtung ein Statement für ein beherztes Miteinander abgeben.“

Die Aufgaben waren schnell verteilt, die offiziellen Stellen wurden durch die unermüdliche Koordinationsarbeit von Andreas F. Hodac überzeugt. Dem Künstler-Jam am Karl-Borromäus-Platz steht nichts mehr im Wege. Für Speis und Trank ist gesorgt. Wer für Samstag, den 7. November noch nichts vor hat, ist gerne eingeladen, seinen Beitrag für die Hilfe der unzähligen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Österreich, mit dem angenehmen Besuch eines hochkarätig besetzten Konzertabend mit lokalen Künstlern zu verbinden.

Eintritt: freiwillige Spende von mindestens 10 Euro.

Line-Up:

  • 19.30 Einlass
  • 19.50 Manuela Keimel
  • 20.10 I am Astrid & more to come
  • 20.30 Der Herr Derrisch (Eh scho Derrisch) & der Schlawiener
  • 20.50 E3
  • 21.10 Mandana Nikou & Gerry Krautinger (Solidtube)
  • 21.30 Mel Verez (Gordopac) & Michael Klammer
  • 21.50 Manfred Blach
  • 22.10 The Turnarounds

Beginnzeiten folgen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.