Kein Fan von Halloween, aber dennoch motiviert, am 31. etwas zu unternehmen? Wie wäre es mit dem Zombieball, der auch heuer wieder in der Szene Wien stattfindet?

Beim Thema „Halloween“ scheiden sich nicht selten die Geister (no pun intended): Die einen lieben es, die anderen hassen es. Für Konzertliebhaber, die mit Halloween grundsätzlich zwar wenig anfangen können, auf ihre regelmäßige Portion Livemusik aber nicht verzichten möchten, halten die Szene Wien und Veranstalter Boo-Kings wieder etwas Besonderes bereit: Der Zombieball geht nach der mehr als zufriedenstellenden Premiere im Vorjahr heuer in seine zweite Runde und punktet erneut mit heimischen Bands, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Black Cage

Fünf heimische Bands stehen an diesem Abend auf der Bühne der Szene Wien. Den Anfang machen Black Cage um die rothaarige Powerfrau und Sängerin bzw. Gitarristin Kati Cher. Die 2012 gegründete Band macht eingängigen 80’s Glam Rock und konnte sich damit bereits eine treue Fanbase erspielen. Auftritte wie u.a. heuer am Rock in Vienna oder picture on lassen sich ebenfalls in der Bandgeschichte des Quartetts finden, am gestrigen Samstag endete zudem ihre Tour mit der Wiener Formation Ecliptica.

Confessions Of Pain

Confessions Of Pain sind ein Quintett aus Wiener Neustadt, die sich im Mai 2010 gegründet haben. Seither hat sich bei der Band viel getan, neben Gigs in den verschiedensten Ecken Österreichs verschlug es Confessions Of Pain unter anderem schon nach Bulgarien. Mit ihrer selbstbetitelten Debüt-EP und dem 2013 erschienenen Longplayer „As The Vultures Watched Me Die“ haben sie bisher zwei Werke veröffentlicht, ein drittes soll noch in diesem Jahr folgen. Confessions Of Pain setzen auf einen Mix aus Thrash Metal und Metalcore, das klingt so:

Reverend Backflash

Die Geschichte der Wiener Formation Reverend Backflash reicht bis in das Jahr 2003 zurück, seither ist einiges passiert: Neben unzähligen Auftritten in der Heimat sowie in Ländern wie Deutschland, Ungarn, Italien, Tschechien oder den Niederlanden standen Reverend Backflash nicht nur als Headliner, sondern auch als Support von namhaften Bands wie The 69 Eyes auf der Bühne und konnten sich so zu dem mausern, was sie heute sind: eine der wichtigsten heimischen Vertreter des Rock’n’Roll und Punk Rock.

Boon

Wenn sich die Band-Etappe des Abends langsam dem Ende zuneigt, wird es Zeit für Boon. Neben der gewohnt mitreißenden Bühnenshow, die man von den Genre-Urgesteinen erwarten kann, darf man sich sicherlich auch auf neues Material freuen, da die seit 1998 bestehende Band gerade frisch aus dem Studio kommt und ihr neues Werk für das Frühjahr 2017 angekündigt hat. Einen kleinen Vorgeschmack gab es kürzlich mit der Veröffentlichung des brandneuen Songs „Stand Your Ground“:

Black Inhale

Headliner der zweiten Ausgabe des Zombieball sind Black Inhale, die sich heuer endlich wieder zurück meldeten und derzeit noch auf großer „A Doctrine Of Vultures“-Tour sind und diese zu Halloween in der Szene Wien mit einer gehörigen Portion „nothing but pure Metal“ gebührend beschließen werden. Mehr über Black Inhale könnt ihr in unserem Feature nachlesen.

Late Night Special Guest und weitere Extras

Danach soll aber noch lange nicht Schluss sein, denn mit der Bad Ass Sound Factory steht im Anschluss noch ein Late Night Special Guest auf der Hauptbühne. Richtig gelesen, Hauptbühne, denn der Zombieball hat Zuwachs bekommen. Nach dem gelungenen Konzertabend darf man sich noch auf DJ-Einlagen auf zwei Floors freuen. Außerdem auch heuer wieder mit dabei: der Fotocorner, Special Drinks, ganz viel Deko und vieles mehr.

Der Dresscode dürfte klar sein: Von Hexen über Zombies bis hin zu Vampiren ist alles erlaubt, NoGos gibt es nicht.

Hardfacts

Wann?
Montag, 31. Oktober 2016

Wo?
Szene
Hauffgasse 26
1110 Wien

Wie viel?
VVK: 18 €

Tickets gibt’s bei oeticket sowie bei allen teilnehmenden Bands.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.