Nachdem es monatelang still um den in Oberösterreich aufgewachsenen Joe Traxler war, veröffentlicht er nun seine neue Single „Asymmetrical Life“: Das Resultat einer prägenden Zeit.

Am 23. März 2018 wird ein neuer, sehr persönlicher Song des in London lebenden Joe Traxlers veröffentlicht. Mit viel Liebe zum Detail steckte er eine Menge Zeit und Energie in den Track. Der Singer/Songwriter konnte durch seine Musik namhafte Künstler wie den Produzenten Steven A. Williams (Sting, Eric Clapton, Rolling Stones) oder Mixing Engeneer Michael Brauer (Coldplay, John Mayer) für sich und das Projekt gewinnen. Aber auch bekannte Sessionmusiker wie der Gitarrist Robbie McIntosh (Paul Mc Cartney, John Mayer), Thomas Peel (James Bay), Matt Park (Mumford & Sons) und David Piribauer (Alice Cooper) unterstützten Traxler bei der Umsetzung seines Songs.

It’s the fear of the unknown…

…and the hope for this to go away.

Vor gut einem Jahr war Joe Traxler aufgrund einer plötzlich eintretenden Fazialisparese nicht mehr in der Lage, seine rechte Gesichtshälfte zu bewegen. Neben den damit verbundenen physischen Schmerzen, begann das Ganze auch an seinen Nerven zu zehren. Die Idee, diese Erfahrung und die damit verbunden Erkenntnisse in einen Song zu verpacken, lag nahe.

In den Lyrics seiner aktuellen Single geht es vor allem darum, dankbar zu sein und die positiven Dinge im Leben bewusst wahr zu nehmen. Obwohl heute circa zwei Drittel der Erkrankung verheilt sind, nagt vor allem die folgende Synkinese (Bewegungsstörung) am Selbstvertrauen des Musikers – sich selbst so Wert zu schätzen wie man ist, war eine der Lektionen, die Traxler gelernt hat und im Track verbreiten möchte.
Mit den physischen Einschränkungen, die die Erkrankung mit sich brachte, hat sich allerdings der Blickwinkel des fast 25-Jährigen wesentlich erweitert. Dankbarkeit, gesunde Ernährung und der Umgang mit Stress spielen dabei eine große Rolle.

Asymmetrical Life“ holt das Publikum auf einer ganz neuen, besonders persönlichen und emotionalen Ebene ab. Mit einem Thema, das wohl den Meisten nahe gehen wird, möchte der Musiker daran erinnern, dass man aus allem etwas Positives ziehen kann.  Das Musikvideo, das am 03. April erscheint, wird die Gefühle, die der Song vermitteln soll, entscheidend unterstreichen.
Auch wenn die vergangene Zeit für Joe Traxler nicht immer einfach war, kann er mit Stolz behaupten, das Beste daraus gemacht zu haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.